You are not logged in.

Search results

Search results 1-20 of 116.

Sunday, July 12th 2015, 5:50pm

Author: Learcan

Zeughaus

Ein Blick auf Kaya genügt, um zu erkennen, dass dem Mädchen die ganze Sache nicht behagt. Und dass sie nicht begeistert davon ist, dass Learcan ab jetzt in das Geschehen involviert ist. Nachdem Kaya wutschnaubend den Raum verlassen hat, wird dem Normander klar, dass es zwischen Yara und ihrer Tochter noch einiges zu klären gibt. Ebenso mit Bregond. Im Grunde auch mit Doran darüber, was er in Erfahrung bringen konnte und insgesamt darüber, wie nun weiter vorzugehen ist und welche Rolle Learcan ge...

Monday, July 6th 2015, 9:28am

Author: Learcan

Zeughaus

Learcan ist ganz auf Yara konzentriert. Dennoch bekommt er natürlich mit, wie Kaya geräuschvoll den Hocker holt, sich den Wolfskopf überstülpt und zu knurren anfängt. Ein Verhalten, das den Nordmann sichtlich irritiert. Es fällt Learcan schwer, Kaya zu ignorieren und sich weiter auf Yara zu konzentrieren. Aber es gelingt ihm letztlich. Yara sucht beinahe entschuldigend seinen Blick. Nur sie zählt für den Normander. Kaya ist in Learcans Augen nur ein Kind. Unbedeutend wie ein bellender Hund. Er k...

Monday, June 15th 2015, 6:20pm

Author: Learcan

Vom Nähen und anderen Handarbeiten...

Ebereschen werden nicht so groß und lassen noch genug Licht durch. Außerdem lockt er Vögel an. Wenn du rote Blätter magst: Blutpflaume (blüht im Frühjahr rosa). Oder ein Kugelahorn, wenn du runde Bäume magst. Zierapfel ist auch hübsch, weil der im Frühjahr schön blüht und im Herbst kleine, rote Zieräpfel trägt (nicht giftig). Unser hat allerdings manchmal unter Mehltau zu leiden. Von Essigbaum würde ich abraten, wegen der starken Wurzelverbreitung. Und Goldregen ist extrem giftig.

Monday, May 25th 2015, 5:45pm

Author: Learcan

Zeughaus

Yara zeigt sich wenig begeistert von der Tatsache, dass Learcan in ihre Geheimnisse eingeweiht wurde. Und außer dem Schicksal gibt sie unmissverständlich auch Doran eine große Mitschuld daran, was sie diesem eindringlich deutlich macht. Learcan verfolgt ihre Worte schweigend. Er fühlt sich unbehaglich. Schließlich ist er der Grund dieser Verstimmung. Hätte er weiter über die Ernte geredet und sich danach verabschiedet, wären nun keine Erklärungen nötig. Sein ausgeprägter Sinn für Gerechtigkeit d...

Thursday, May 21st 2015, 5:02pm

Author: Learcan

Tala Tenya

Hi Tenya, herzlich Willkommen und viel Spaß noch!

Sunday, May 10th 2015, 5:07pm

Author: Learcan

Zeughaus

Zumindest was Kaya betrifft, scheint Doran in seiner Geschichte nicht übertrieben zu haben. Dies ist eindeutig kein Kind, das sich bei Gefahr an das Bein eines Erwachsenen klammert oder daheim noch mit Puppen spielt. Sie strahlt eine Menge Selbstbewusstsein aus. Kaya starrt Learcan offen an und der Normander erwidert den Blick ungerührt. Kaya mag furchtlos und in ihrer Art besonders sein, aber solange sie wie ein Kleinkind auf Dorans Schoß sitzt, kann er sie noch nicht wirklich ernst nehmen. Dan...

Thursday, May 7th 2015, 3:50pm

Author: Learcan

Zeughaus

<<"Was wirklich zählt ist Freundschaft, sobald du auch nur einen wahren Freund dein eigen nennst bist du reicher als der größte Sultan">>, sind Bregonds Worte. Sie hinterlassen ein kurzes, gewichtiges Schweigen, während dessen die drei Männer den Satz nachwirken lassen. Bregond ist ein wahrhaft guter Redner, der jeden Zuhörer zu begeistern vermag, solange er nicht ins Schwafeln gerät. Dieses war sehr weise gesprochen und Bregond erntet dafür von Doran ein Nicken. Learcan, dessen rhetorische Fähi...

Monday, May 4th 2015, 7:44pm

Author: Learcan

Zeughaus

Meister Finsterschimmer braucht also keine Hilfe bei seinen Abenteuern? Interessant. Dann planen sie demnach tatsächlich etwas? Jetzt ist Learcans Neugierde geweckt. Dorans Gehässigkeiten ignorierend, beugt sich der Normander (für Dorans Geschmack wahrscheinlich viel zu gut gelaunt) vor, stemmt die Unterarme auf den Tisch und schaut interessiert von Doran zu Bregond und wieder zurück. Unterschiedlicher können diese beiden Männer kaum sein. Während Doran blass und verknifffen dasitzt, wirkt Brego...

Wednesday, April 22nd 2015, 1:48pm

Author: Learcan

Zeughaus

Bregonds freundlichem Angebot kann Learcan natürlich nicht widerstehen. Ohne weiteres Zögern setzt er sich dazu und bestellt sich auch sogleich einen Humpen Bier, zusammen mit etwas Brot und Käse. Dank der überaus fürsorglichen Wirtin findet alles sehr schnell den Weg zu ihrem Tisch. Sofort sind Learcan und Bregond in ein Gespräch vertieft, in dem es viel um Learcans Hof geht. Wenn man den Normander sprechen hört, könnte man wirklich glauben, dass der Hof ihm gehört. Sein Engagement diesbezüglic...

Monday, April 13th 2015, 3:52pm

Author: Learcan

Zeughaus

"Dann bis zum nächsten Mal! Ich werde die Äpfel nicht vergessen", tönt Learcans Stimme aus der Küche, bevor er mit großen Schritten durch den Schankraum schreitet, um das Gasthaus durch den Vordereingang zu verlassen. Die Kartoffeln für das Zeughaus waren der letzte Posten auf seiner langen Liste. Learcan ist schon seit dem frühen Morgengrauen unterwegs, um Gemüse in der Stadt zu verteilen. Die Geschäfte des Hofs, den Learcan nun schon seit geraumer Zeit sein Zuhause nennt, laufen jetzt weitaus ...

Monday, October 13th 2014, 4:31pm

Author: Learcan

Das Feld der Pavillons und das Sommerturnier

Weder Bregond noch Lorwen scheinen besonders angetan von dem Gedanken, in einem Baum zu leben. Nachvollziehbar, wie Learcan findet. Überhaupt scheint kein Elb wie der andere zu sein. Man muss sich nur diejenigen ansehen, die er bisher kennengelernt hat: Lorwen, Arwen, Bregond, Tiandaril, Tyalfen. Unterschiedlicher geht es kaum. Wahrscheinlich kommt es sehr stark darauf an, woher sie stammen, spekuliert Learcan , will den Gedanken aber nicht weiter vertiefen. Lorwen fragt ihn, was er in der Winke...

Sunday, September 28th 2014, 6:24pm

Author: Learcan

mit Bregond und Lorwen

Bregonds Worte bringen Learcan zum Grübeln. "Warum ist ein Schurke ein Schurke?", fragt der Elb und der Nordmann kratzt sich nachdenklich am Dreitagebart. Nun ja, wenn einer mit einer Waffe in der Hand auf einen zustürmt, bleibt manchmal wenig Gelegenheit, danach zu fragen, geht ihm durch den Kopf. Aber Learcan ahnt, was Bregond damit zum Ausdruck bringen will und stimmt ihm grundsätzlich zu. So manch einer wird durch Not und Verzweiflung zu Taten getrieben, die er sonst nicht begehen würde. Nur...

Thursday, September 11th 2014, 3:55pm

Author: Learcan

Das Feld der Pavillons und das Sommerturnier

Anscheinend ruhten Learcans Augen etwas zu lange auf den Beinen des hübschen Mädchens vor ihnen, denn sowohl Lorwen als auch Bregond ist dies nicht entgangen. Daraufhin angesprochen, wendet sich Learcan wieder seinen beiden Begleitern zu und sein Blick wird nachdenklich, als ihn der Elb auffordert, von der Familie zu erzählen, bei der er nun wohnt. Relativ sachlich, ohne die Dinge groß auszuschmücken oder zu dramatisieren, kommt Learcan dieser Bitte nach. Er berichtet von Wilbert, einem freundli...

Saturday, August 30th 2014, 7:43pm

Author: Learcan

Das Feld der Pavillons und das Sommerturnier

Überrascht beobachtet Learcan Lorwens Reaktion auf das erste Bier ihres doch schon recht lang währenden Lebens. Er hatte erwartet, dass sie einen kleinen Schluck trinkt und den Becher dann dankend ablehnt. Aber die Elbin schüttet das edle Nass geradezu in sich hinein und leert den ganzen Becher, obwohl es ihr nicht sonderlich zu schmecken scheint. Learcan ist beeindruckt. Trinken kann sie, stellt er fest und ist fast ein wenig enttäuscht, dass sie ihnen den Rülpser vorenthält. "Man gewöhnt sich ...

Friday, August 29th 2014, 12:26pm

Author: Learcan

Sommerfest 514

Werden die Kämpfer eigentlich vorher vorgestellt, damit man weiß, auf wen man wetten sollte?

Wednesday, August 27th 2014, 5:48pm

Author: Learcan

Das Feld der Pavillons und das Sommerturnier

"Von mir aus brauchst du kein Festgewand. Mir gefällt, was ich sehe", versichert Learcan und lächelt süffisant. Ansonsten schweigt er lieber. Er hat in jener unglückseligen Nacht des Guhlangriffs bereits mehr von ihr gesehen als Lorwen vielleicht lieb ist und behält dieses Wissen wohl besser für sich. Also sind Elben nicht gleich Elben und nicht alle trinken Tee. Wer hätte das gedacht, denkt sich Learcan, ist aber nicht wirklich überrascht von dieser lauen Erkenntnis, denn Mensch ist ja auch nic...

Monday, August 25th 2014, 7:35pm

Author: Learcan

Das Feld der Pavillons und das Sommerturnier

Learcan lächelt angesichts der Anrede, die Lorwen für ihn benutzt und verbeugt sich tief vor ihr, als spiele er den Elben, der er unzweifelhaft nicht ist. "Du suchtest mich?" fragt er verwundert nach. Er fühlt sich direkt ein wenig geschmeichelt, dass ihn überhaupt jemand vermisst hat. Eigentlich viel zu selten gingen seine Gedanken in letzter Zeit zu den näheren und weiteren Bekanntschaften, die er mittlerweile in Talyra pflegt. Learcan war viel zu beschäftigt. Mit sich selbst, seiner neuen "Fa...

Wednesday, August 20th 2014, 6:23pm

Author: Learcan

Das Feld der Pavillons und das Sommerturnier

"Ihr könnt Euer Pferd hier nicht anbinden!", empört sich ein drahtiger kleiner Mann neben Learcan, als dieser sich anschickt, sein schwerfälliges Kaltblut-Arbeitspferd neben einigen nervös tänzelnden, sehr viel edleren Tieren anzubinden. "Dieser Bereich ist nur für Pferde, die am Turnier teilnehmen", ergänzt er näselnd und bekommt vor Aufregung über Learcans Dreistigkeit hektische Flecken auf den Wangen. "Hmpf", antwortet Learcan und betrachtet nachdenklich Elsi, die neben den stolzen Edelrösser...

Saturday, July 5th 2014, 12:06pm

Author: Learcan

Das Haus der Bücher

Er will den Stein nicht annehmen? Im ersten Augenblick ist Learcan überrascht. Schicksal oder nicht. Aus Learcans Sicht gehört der Stein genau hierher. Der Mondstein ist nach langer Reise an seinem Ziel angekommen. Und selbst wenn es zu gefährlich ist, den Schlüssel quasi direkt im Schlüsselloch aufzubewahren, so würde sich doch bestimmt ein anderer sicherer Platz in diesem Hause dafür finden. Zwischen all dem Zeug hier würde er gar nicht weiter auffallen...Trotzig versucht Learcan, sich den gut...

Wednesday, July 2nd 2014, 8:22am

Author: Learcan

Meister Arkendirs Haus

Goldlöckchen ist doch nicht so übel, wie ich dachte, resümiert Learcan müde und gähnt, während er Esta nach oben folgt. An Rankenwänden vorbei geht es über eine runde Treppe nach oben, dann über runde Wege, vorbei an runden Räumen zu einem runden Zimmer. Die Vorliebe des Hausherrn für die Kreisform ist wirklich unübersehbar. Der Normander findet es allerdings nicht viel seltsamer als das Papierhaus, in dem er selbst wohnt. Elben sind eben in manchen Dingen sonderbar. Langsam gewöhnt sich der Nor...