You are not logged in.

Search results

Search results 1-20 of 640.

Thursday, April 11th 2019, 10:41pm

Author: Aneirin

Der Anukistempel

Oh ja, Aneirin weiß sehr wohl, dass er sie gerade erpresst. Aber sie ist doch selbst eine liebende Mutter, sie wird es verstehen. Sie muss einfach verstehen, dass er keine andere Wahl hat. Entweder dies oder die Hände in den Schoß legen und darauf hoffen, dass vielleicht irgendwann womöglich in seinen versteckten Erinnerungen ein Hinweis auf Briannas Verbleib auftaucht. Dass Arúen ihm nicht umgehend antwortet und seine Worte stattdessen abwägt, wenngleich widerwillig, lässt tatsächlich ein wenig...

Wednesday, April 10th 2019, 10:56pm

Author: Aneirin

Der Anukistempel

Aneirin unterdrückt krampfhaft das Verlangen sich seine brennende Wange zu reiben und nimmt fast schon ein wenig trotzig das unangenehme Kribbeln auf seiner Haut hin, während Arúen seinen Blick mit ihrem gefangen hält, den er so kühl an ihr noch nicht gesehen hat. So verfolgt er sie auch weiterhin, als sie beginnt erneut umher zu laufen und ihn über die Risiken und Konsequenzen aufzuklären. Immerhin ist es zwischen Elben und Menschen möglich und sie mächtig genug, wie sie sagt, was Aneirin zufri...

Thursday, March 28th 2019, 11:40pm

Author: Aneirin

Der Anukistempel

Äußerlich wirkt Aneirin in diesem Augenblick nun tatsächlich vollkommen ruhig, obwohl er alles andere als gelassen ist. Ganz im Gegenteil toben in ihm eine Menge Gefühle und Gedanken. Was Arúen dann wohl auch ganz sicher weiß, nach dem zu urteilen, was sie ihm erzählt hat. Dennoch versucht er nun sich ganz allein auf Arúen zu konzentrieren, die soeben mitten im Satz abgebrochen hat. Und Aneirin hat auch eine leise Ahnung, warum sie das tat. Und er versucht dies gar nicht aus seinem Blick zu verb...

Thursday, March 21st 2019, 1:09pm

Author: Aneirin

On a day like this...

... trage ich zwei verschiedene Socken als Zeichen für Vielfalt und Einzigartigkeit unter uns Menschen.

Saturday, March 16th 2019, 10:51pm

Author: Aneirin

Der Anukistempel

„Hör auf… HÖR AUF!“ Fest presst Aneirin die Fäuste gegen seine Schläfen. Dann donnert er sie erneut auf den Tisch. „Sie lebt! Sie lebt verdammt noch mal!“ Zwei Schritte geht er auf Arúen zu und blitzt sie zornig an. „Behaupte nicht, du würdest mich verstehen! Gar nichts weißt du! Deine Tochter ist hier, in Sicherheit. Du weißt, wo du sie finden kannst, wenn du nach ihr sehen willst. Du kannst sie in den Arm nehmen, sie drücken, sie halten.“ Er schluckt schwer als sich ein dicker Kloß in seinem H...

Tuesday, March 12th 2019, 10:51pm

Author: Aneirin

Der Anukistempel

Setzen? Kommt ja gar nicht in Frage. Ich habe schon viel zu lange nur herumgesessen. Widerwillig lässt Aneirin sich von der Hohepriesterin zu den gepolsterten Stühlen vor dem Kamin bugsieren. Ihrer Aufforderung sich zu setzen kommt er allerdings nicht nach, geht stattdessen an einem der Stühle vorbei und um ihn herum bis er wieder vor Arúen steht. Doch kaum, dass sie beginnt ihm zu erklären, dass man damit rechnen musste, dass die erfolglose Suche nach Brianna irgendwann abgebrochen wird, wendet...

Sunday, March 10th 2019, 2:37pm

Author: Aneirin

11. Erntemond 518

← Die Steinfaust Am Abend Ohne sie auch nur eines Blickes zu würdigen, rauscht Aneirin unter dem wachsamen Funkeln von Bernstein und Jett an Nachtjäger und Schwarzfell vorbei, die Augen auf das steinerne Rund des Anukistempels gerichtet, ohne diesen allerdings tatsächlich zu sehen. Stattdessen hat er immer wieder das Abbild des Loaritters vor Augen, bei dem sich seine Hände wieder und wieder unwillkürlich zu Fäusten ballen. Inzwischen ist er sich sicher, dass es unschön ausgegangen wäre, hätte A...

Sunday, March 10th 2019, 2:25pm

Author: Aneirin

11. Erntemond 518

Wenn er ehrlich mit sich selbst ist, hat Aneirin längst gewusst, dass Sire Tiuri auch heute wieder keine guten Nachrichten hat. Warum auch hätte er mit einer guten Nachricht bis jetzt warten sollen, anstatt sie ihm sogleich mitsamt seiner Tochter zu überbringen. Aneirin nickt kaum merklich. Morgen ist ja auch noch ein Tag. Vielleicht finden sie sie ja morgen. Doch anstatt ihm diese tägliche Phrase wie sonst zu bestätigen, lässt Sire Tiuris kurzes Zögern, Aneirin auf- und den Loaritter anblicken....

Friday, March 1st 2019, 5:31pm

Author: Aneirin

On a day like this...

Na, super... Bei dem Großen dauert ja alles etwas länger und bei dem Kleinen war die bisherige Entwicklung halt fast doppelt so schnell, das unterstützt das Gefühl wahrscheinlich noch. ... hat mein Großer heute einen Kindergartenplatz ab August zugesagt bekommen.

Wednesday, February 27th 2019, 9:20am

Author: Aneirin

On a day like this...

... feiert mein Kleiner heute seinen 1. Geburtstag, während ich mich frage, wo nur das letzte Jahr hin ist

Sunday, January 27th 2019, 8:54pm

Author: Aneirin

Graphic Recording

Ich hab da zwar mal was von gehört, aber musste auch erst noch mal googlen, was da genau hinter steckt. Von dem, was ich jetzt so gesehen habe, würde ich spontan sagen, dass dein "Bild" zu wenig Stichpunkte, also Wörter enthält. Wenn ich das richtig verstanden habe beim Überfliegen, sollen die Bilder eine unterstützende Funktion haben und sich mit Wörtern/ Text ergänzen. Für Außenstehende (zumindest für mich) sind die Bilder alleine eigentlich kaum verständlich, wenn man so gar keine Ahnung vom ...

Friday, January 18th 2019, 10:36am

Author: Aneirin

Zum Quakenden Wetterfrosch oder Guten Morgen alle miteinander

Pic or it didn't happen (Hier nur frostig, Reif das höchste der Gefühle)

Monday, January 7th 2019, 1:02pm

Author: Aneirin

Zum Quakenden Wetterfrosch oder Guten Morgen alle miteinander

Hier auch nur Regenwetter. Mein Mann hat am Samstag endlich mal eine Schneeschaufel gekauft und als wir damit zum Auto gingen gabs direkt von jemandem, der uns entgegen kam, nen blöden Kommentar a la "Kauft ne Schaufel, obwohls keinen Schnee gibt".

Sunday, January 6th 2019, 9:31pm

Author: Aneirin

Bäckerei Gerdenwald

Die Wärme in Lyalls Schoß, auf den er seinen Kopf betten darf, ihr leises, melodisches Summen, das an seine Ohren dringt, ihr wohlvertrauter Duft, der so nah bei ihr ganz dreist seine Nase umspielt, wie das gleichmäßige, sanfte Streicheln ihrer zarten Finger auf seinem Haupt lassen den vollkommen erschöpften Bäcker für einen Augenblick tatsächlich so etwas wie Ruhe finden. Den Gedanken, dass er sich schon eine gefühlte Ewigkeit nicht mehr so geborgen gefühlt hat wie in diesem Augenblick, schiebt...