You are not logged in.

Search results

Search results 1-16 of 16.

Tuesday, August 6th 2019, 3:07pm

Author: Erzähler

Die Schwarze Orchidee

Seine kalten Augen ruhen auf dem Gesicht seiner Dienstherrin, die vor Wut zu kochen scheint. Ihr Stock klopft ungeduldig auf den Boden. Durch die geschlossene Tür des Zimmers drangen die Geräusche des Betriebs der Schwarzen Orchidee in das Büro der Grappe. Eben hat er ihr Bericht erstattet, was im Pfirsich so vor sich ging. Und wie er vermutet hat, ist die Alte alles andere als erfreut. Das kleine Miststück scheint immer offensiver zu werden, je mehr sie provoziert wird. Keine Spur von Angst! Ni...

Wednesday, July 3rd 2019, 8:01am

Author: Erzähler

Die Schwarze Orchidee

In den vergangenen Tagen war die Laune der Grappe immer weiter gesunken. Zum einen hat es gedauert das dreimal verfluchte Juckpulver los zu werden, das dieses kleine Miststück in ihren Kleidern und Perücken hinterlassen hat. Zum anderen sind kurz darauf wie aus dem Nichts tollwütige Katzen und Ratten aufgetaucht. Und nicht nur vereinzelt, wie man es in der Unterstadt kennt, nein in Scharen waren die Biester um die Orchidee geschlichen. Mit glühenden Augen und Schaum vor den Mäulern waren die Vie...

Wednesday, January 23rd 2019, 4:00pm

Author: Erzähler

Die Schwarze Orchidee

25.Nebelfrost 518 Der Radau auf der Straße ist bereits so gut wie vergessen als Madame Grappe nach weiteren zwei Stunden in ihre Kammer zurückkehrt. Ailes folgt ihr, wie immer ihr getreuer Schatten. Die Alte hat gute Laune, in der vergangenen Stunde hat sie einem gutgläubigen Tölpel das letzte Geld aus der Tasche gezogen und unter dem lauten Gelächter der Huren war dieser mit nichts weiter als seiner Leibwäsche schließlich die Treppen hinunter gestolpert. Sogar seinen edlen Anzug hat der Narr ve...

Friday, December 14th 2018, 2:57pm

Author: Erzähler

Die Schwarze Orchidee

I don't exactly hate you, but if you were on fire and I had water, I would drink it... (Unknown) Mitte Nebelfrost 518 Ein kleines Mäuschen hockt ängstlich in einer dunklen Ecke unter dem pompösen Himmelbett. Die Schnurrhaare des Tiere zittern nervös. Aufgebracht trommelt Madame Grappe mit ihren teigigen Fingern auf der Ablage ihrer Frisierkommode herum, während Ailes ihr den Turban richtet und ihr ihre Perlen um den Hals legt. "Dieses Biest!", keift die Alte aufgebracht. "Glaubt wohl, ich hätte ...

Tuesday, December 17th 2013, 1:11pm

Author: Erzähler

Ambar

Saliana kommentiert die Nachfrage des Lords mit einem perlenden Kichern, das frisch geöffnetem Schaumwein gleich über ihre Lippen kommt. Neckisch legt sie ihren Kopf schief und blickt den hochgewachsen Markes von unten herauf an. „Hast du etwa Angst um mich?“ „Angst? Um dich? Nein…eher um deine Loge falls du dich entscheiden solltest, gegen sie arbeiten zu wollen!“ Für einen kurzen Moment treffen sich die Blicke der beiden silbernen Meister im noch halbdunklen Zimmer. Markes hält Salina immer no...

Thursday, December 12th 2013, 2:12pm

Author: Erzähler

Ambar

Zur fast gleichen Zeit irgendwo in einem Zimmer in Ambar Ein zufriedenes Seufzen entfährt ihren Lippen, während sie ihre rote Lockenpracht schwungvoll nach hinten wirft. Verführerisch lächelt sie ihn an und beginnt, seinen nackten Oberkörper zu küssen. "Das war wundervoll, Markes!", flüstert sie einen Moment später in sein Ohr. Sein Gesichtsausdruck sagt dasselbe. Sein Atem geht noch schnell und so kommt nur ein lustvolles Seufzen als Antwort zurück. Ohne Worte berührt er ihren weichen, formschö...

Friday, September 13th 2013, 3:46pm

Author: Erzähler

Ambar

Zwei Monde nach dem Brand im Mayenwinkel In einem unterirdischem Saal Es herrscht eine seltsame Stimmung in dem unterirdischen Gewölbesaal. Eine Mischung aus unterschwelliger Nervosität, Mistrauen und ehrlicher Trauer - zu mindestens von einigen der anwesenden Personen. Blicke werden ausgetauscht, ab und zu durchdringt ein verschwörerisches Geflüster die große Halle. Immer wieder wandern die von silbernen Masken eingerahmten Augen der anwesenden Personen auf den letzten freien Stuhl am Tisch. De...

Saturday, August 31st 2013, 6:44pm

Author: Erzähler

Ambar

Wenige Tage nach dem Brand In einem unterirdischen Saal Stilvolle Kerzenhalter aus Marmor spiegeln sich in den blanken Wänden des unterirdischen Saales, der in seiner Einrichtung schlicht gehalten ist. In seiner Mitte befindet sich ein ovaler Steintisch aus rötlich schimmerndem Marmor, an dem genau acht Stühle ihren Platz finden. Er bildet das Zentrum des achteckigen Saales, das sofort alle Blicke auf sich zieht. Erst auf dem zweiten Blick machen sich dagegen die vereinzelt an den Wänden stehend...

Sunday, July 21st 2013, 1:48pm

Author: Erzähler

Ambar

Wenige Tage nach dem Brand in einem unterirdischem Gewölbe Der Schall der gleichmäßigen Schritte des Lords de Wall hallt durch das Gewölbe. Die Hände hinter dem Rücken verschränkt schreitet er die drei Schritt hohe Wand nun schon zum Dritten ab. Auf ihr ist ein riesiges Fresko angebracht, dass den Nordhimmel Rohas und seine zirkumpolaren Sternbilder bis ins kleinste Detail und mit wunderschönen Symbolen geschmückt nachzeichnet. Eine späte Arbeit MacHalgrims, einem großen Astronom und Maler seine...

Sunday, June 16th 2013, 10:33am

Author: Erzähler

Ambar

Das Wetter hat sich ein wenig gebessert. Statt einer Mischung aus Schnee, Eis und Regen, erweist seit ein paar Tagen sogar ab und zu die Sonne den vier Besuchern, die im Auftrag des Sithechtempels im Ambar unterwegs sind, die Ehre. Trotzdem weht von den Gipfeln des Wolkenthrongebirges jede Nacht ein eisiger Wind durch die Gassen der Stadt, der die Bewohner der berühmten Seestadt genauso wie ihre Besucher sich fröstelnd in ihre Häuser zurücktreibt und es nötig macht, auch die kleinen Öfen in den ...

Tuesday, May 7th 2013, 10:26pm

Author: Erzähler

Ambar

„Hmmmmm…..soso…“, gibt der alte Gelehrte im blauen Hausmantel mehrmals von sich, während er Kalis Ausführungen mit geschlossenen Augen zuhört. Kurzzeitig sieht es so aus, als wäre der Hausherr in seinem schäbigen Ohrensessel eingenickt, Kali meint sogar ein leises Schnarchen zu hören. Doch gerade als ihr der Geduldsfaden endgültig reißen will, betritt der junge Gehilfe Jovinus nach einem dreimaligen lauten Klopfen mit einem Tablett voller Tassen und einer Kanne dampfenden und überraschend wohlri...

Monday, April 15th 2013, 9:24am

Author: Erzähler

Ambar

Anwesen von Ta'lamasca Weißhaupt Ende Taumond 513 „Ja, Ihr wünscht“, fragt der Hausdiener in der Allgemeinsprache mit einem leicht genervten Unterton in Richtung der fremden und in seinen Augen ziemlich eigenartig aussehenden Besucher. Aus seinem verschlossenem Gesichtsausdruck und der schlampigen, fast heruntergekommenen Kleidung lässt sich leicht schließen, dass in diesem Haus nicht oft Fremde ein und ausgehen. Ein brummiges „Hmpf….“, entgleitet Llywarchs Lippen während Heledd sich an den Tür...

Monday, March 25th 2013, 2:16pm

Author: Erzähler

Der Frostweg - Die große Handelsstraße

Später andernorts... wer weiß schon, wo genau?! ----------------------------- "Keinen Herzschlag zu spät!"... "Könnt Ihr ihm helfen?" "Natürlich kann ich, wer glaubt Ihr, wer ich bin?" "Ich glaube nicht, ich weiß, wer ihr seid Balran." Ohne weitere Worte macht sich der alte Mann an die Arbeit! Aus einer Tasche fördert er verschiedene kleine Phiolen und Lederbeutel zu Tage. "Klares Wasser und saubere Tücher!", sagt er an die andere Person gewandt, die sich mit einem grimmigen Schnaufen entfernt, ...

Friday, March 22nd 2013, 2:25pm

Author: Erzähler

Der Frostweg - Die große Handelsstraße

„Na wer sagst denn…er kann doch redn.“. meint der Kerl, der Nathan in die Falle gelockt hat, mit einem schmierigen Lächeln in Richtung seines hünenhaften Kumpel. Er zwinkert ihm zu, dann dreht er sich wieder zu seinem Gefangenen zu. „So du Stückscheiße, du sperrst jetz‘ mal die Lauscherchen auf, kapiert? Erstens: deine kümmerlichen Münzen interessieren und nen Dreck. Zweitens: beantwortest du unsere Fragen, dann sind wir vielleicht gnädig und machen nachher schnell, wenn wir dich drittens, besei...

Friday, March 15th 2013, 12:11am

Author: Erzähler

Der Frostweg - Die große Handelsstraße

In einer kleinen alten Hütte irgendwo in den umliegenden Wäldern Ein paar Kerzen erhellen den größeren der beiden Räume, die zu der recht baufälligen Hütte gehören. Diesen Platz haben sich die Hintermänne dieser Geschichte genau ausgesucht, um hier das, was getan werden muss, geschehen zu lassen. "Verdammt! Musstest du ihm gleich so eine verpassen, dass er tief ins Land der Träume schwindet?", faucht eine gereizte Stimme, die von einem tiefen Schnaufen beantwortet wird. Der große, beitschultrige...

Wednesday, March 6th 2013, 3:29pm

Author: Erzähler

Ambar

Stadtsitz der Familie de Wall - Irgendwann im Eisfrost 513 - „Danke Laetizia, du kannst gehen. Ich lasse dich rufen, wenn ich noch etwas brauche“ Die Dienerin verbeugt sich rasch und verschwindet durch die große Doppelflügeltür des stattlichen Arbeitszimmers von Markes Jung de Wall. Durch seine schlichte große zentrale Lage in Mitten des 1. Stockes des imposanten Stadtsitzes der Familie de Wall bildet es das heimliche Zentrum des dreistöckigen Hauses. Zufrieden lehnt sich Lord Markes, derzeitige...