You are not logged in.

Search results

Search results 1-20 of 144.

Saturday, September 28th 2019, 11:54pm

Author: Shalhor

Taresnar

"Ihr habt das gnädige Fräulein gehört. Husch, husch ans Tagewerk", scheucht Adele die Mägde und Knechte aus der Großen Halle, nur schwingt in ihrer Stimme keine Strenge mit. Und spätestens bei dem verschmitztem Blickwechsel mit seiner Obersten Magd, ist sich Shalhor sicher, dass es überflüssig ist, sich in Kayas Namen zu bedanken. Kaya kann hier niemanden mehr mit Schroffheit über das Zuviel an Ergriffenheit hinwegtäuschen und so schmunzelt auch er, bevor er sich abwendet. Langsam schlendert er ...

Tuesday, August 13th 2019, 11:01pm

Author: Shalhor

Die Straßen der Stadt

- in einer engen, dunklen Gasse, abseits des Marktes - "BEI DEN GÖTTERN", flucht Shalhor keuchend auf. Er war an diesem jungen Morgen bereits in der Stadthalle, um sich wegen gewisser Formalitäten zu erkundigen und will bei der Gelegenheit gleich noch den hier ganz in der Nähe ansässigen Goldschmied aufsuchen, um ein Schmuckstück umarbeiten zu lassen, weshalb er das unmittelbare Gedränge auf dem Markt und diverse Langfinger meidet. Doch auch an dessen Rande ist man vor deren Tricks nicht gefeit....

Monday, August 12th 2019, 11:46pm

Author: Shalhor

Taresnar

"Ja", lächelt er Kaya entgegen, ganz gleich ob die Frage nach ihrem Ehrentag wirklich eine Frage oder einfach reine Feststellung sein mochte. Und sein Lächeln soll sich noch vertiefen, als sie seine feinere Gewandung bemerkt. Üblicherweise legt sie keinen Wert auf solche Dinge. Aber er tut es und sie weiß, dass er es tut und er kann spüren, dass es ihr etwas ausmacht, dass er sich nur für sie herausgeputzt hat, auch wenn sie es mit einer Spöttelei zu kaschieren versucht. Aber er tut ihr den Gefa...

Monday, July 22nd 2019, 12:45pm

Author: Shalhor

Taresnar

Die Kleine scheint eine Kämpfernatur zu sein und ist in sichtbar besserer Verfassung als beim ersten Säugen, denn im Gegensatz zu vorher beim Bauern in der Küche ist nicht nur der kleine, zahnlose Gaumen viel rosiger. sie saugt auch immer wieder selbst, zwar nicht lang, weil ihr sicher noch die Ausdauer dazu fehlt. Und sie tritt ganz instinktiv mit ihren Vorderpfötchen ganz so, wie er es bei Cronas Welpen seinerzeit beobachtet hatte, um den Milchfluss anzuregen, ungeachtet dessen, woher die Milc...

Friday, July 5th 2019, 5:41pm

Author: Shalhor

Das Larisgrün

-> Taresnar Nebelmond 518 "Zum Verder Tor und auf den Kreuzweg", weist Shalhor seinen Pferdeknecht und Wagenlenker an und die Kutsche verlässt mit mäßigem Tempo das Anwesen. Es ist einer dieser verhangenen Morgen, von denen man schwer sagen kann, ob die Sonne noch durch die Wolkendecke brechen will oder nicht und der Nordostwind trägt die Ahnung von Frost und Schnee ins Land. Nur die immergrünen Gehölze tragen noch stur ihr grünes Gewand, die Meisten aber recken ihre kahlen Äste und Zweige in de...

Monday, June 24th 2019, 2:20am

Author: Shalhor

Taresnar

Das ist so typisch Sigourny, dass er sich fragt, warum er diese Möglichkeit gar nicht in Betracht gezogen hat. Das nächste Mal, wenn ihm etwas ungewöhnlich in ihren geschäftlichen Praktiken erscheinen sollte, fragt er doch lieber gleich nach der Geschichte dahinter, lächelt er still in sich hinein und schüttelt den Kopf, als sie anmerkt, sie wisse um die schlechte Investition. "Es ist das Eine, sich nicht über den Tisch ziehen zu lassen, aber etwa völlig anderes, nicht über Leichen zu gehen. Die...

Sunday, June 16th 2019, 7:02pm

Author: Shalhor

Taresnar

Ach Kaya ... Kein Lächeln, kein Blick, nicht einmal ein kurzes Nicken oder sonst irgendeine Reaktion erntet er mit seiner Entschuldigung, geschweige denn darauf, dass er sich auf sie freut. Das ändert sich auch nicht, als er ihr den jungen Mann vorstellt. Erst als Sigourny sein Mündel begrüßt, bemerkt er dieses knappe Zögern, dass auch ihn für den Augenblick aufmerksam innehalten lässt. Doch nichts geschieht. Seine kleine Rebellin ignoriert seine Gäste, die wiederum, den Göttern sei Dank, sehr u...

Monday, June 10th 2019, 10:32pm

Author: Shalhor

Taresnar

Ja das ausgezeichnete Gehör der Elben ... Shalhor stellen sich die feinen Nackenhärchen auf, als seine kleine Kratzbürste Tane spezielle Sangeskünste in Aussicht stellt. Natürlich hat er nicht vergessen, wie sehr es sie verletzt hat, auf diese Weise von dem Zwischenfall zu erfahren, aber ist das mit dem Knabenchor nicht doch sehr ... drastisch? Tane hatte nicht aus Eigennutz gehandelt, sondern ihr Wohl im Auge. Allerdings muss er auch zugeben, dass sich in seinem Haushalt keiner herausnehmen dür...

Monday, June 3rd 2019, 4:55pm

Author: Shalhor

Taresnar

Sie wird es tun, ist Shalhors sonst so feines Lächeln zu einem verdammt breiten, zutiefst zufriedenen und vielleicht auch jungenhaft dämlichen Grinsen geworden, wie er da so mit geschlossenen Augen liegt und sich von ihren Worten entführen lässt, hin zu kalten, langen Winternächten vor dem warmen, gemütlich vor sich hin knisternden Kaminfeuer, ausgestreckt auf dem Schneeleopardenfell und einem ganzen Berg von Kissen, nur sie und er, abgesehen von einem Kartenspiel oder gutem Buch und natürlich r...

Monday, April 22nd 2019, 4:07am

Author: Shalhor

Taresnar

Shalhor muss lachen, wie sie sich so verschämt an ihn schmiegt wie ein kleines Vögelchen, dass Schutz im elterlichen Gefieder sucht. Die Sache hat nur einen Haken. Es mag ja noch die ein oder andere Daunenfeder irgendwo an ihm kleben, zum Federkleid reicht es allerdings bei Weitem nicht, nicht einmal zum dünnen Flaum und der rosige Hauch, der sich auf ihre Wangen schleicht, bleibt ihm nicht verborgen. Er findet das genauso entzückend wie die Vorstellung, die Zeit oder vielmehr das Glück dieser A...

Thursday, March 28th 2019, 11:58am

Author: Shalhor

Zum Quakenden Wetterfrosch oder Guten Morgen alle miteinander

Guten Morgen =) Kann bitte mal jemand dem Frühling Bescheid sagen? Ich wäre wirklich bereit dafür, ungelogen, ganz ehrlich, wirklich.

Tuesday, March 19th 2019, 1:14am

Author: Shalhor

Taresnar

Anders als durch beängstigende Alpträume aus der Trance gerissen, gleitet Shalhor einen weiteren Morgen angenehm sanft aus der Trance ins hier und jetzt an die Seite einer aufregenden Frau, deren Duft seine Sinne noch eher erreicht als ihre Besorgnis. Was ihr Sorge macht, kann er allerdings nur vermuten ... könnte, denn dieser Morgen ist viel zu schön, um ihn mit bedrückenden Gedanken zu beginnen und er regt sich erst, als er sich sorgfältig gegen ihre Empfindungen abgeschirmt hat. Das sollte er...

Sunday, March 17th 2019, 9:29pm

Author: Shalhor

Armand-Jean de Plessis du Richelieu...

Ahoi Seemann Lass Dich nicht Kiel holen und such Dir was Nettes aus.

Sunday, March 17th 2019, 5:16pm

Author: Shalhor

Taresnar

Sigourny ist so müde, dass ihre Lider schon zugefallen sind, als sich seine Lippen von ihrer Stirn lösen. Noch ein paar Augenblicke lang betrachtet er die zarten Wimpernkränze auf ihrem wundervoll porzellanhellen Teint, ihr hübsches, entspanntes Antlitz im Ganzen und ihre sanft geschwungen Lippen im Besonderen. Nie wieder eine Sterbliche, hm? Das war wohl nichts! Die Gerüchte um sie sind allesamt wahr. Bist still und heimlich bei mir eingestiegen und hast mein Herz gestohlen, du kleine Diebin, d...

Thursday, March 14th 2019, 4:55pm

Author: Shalhor

Taresnar

Aufmerksam verfolgt Shalhor die erste Begegnung zwischen den Beiden und ist froh, gegenüber Sigourny bereits einmal angedeutet zu haben, dass sich sein Mündel nicht sonderlich viel aus Anderen oder höflichen Gepflogenheiten macht. Andernfalls könnte es sie ziemlich verunsichern, dass ihre Hand leer und ihre Begrüßung unbeantwortet bleibt. So aber läuft es doch gar nicht mal so schlecht, findet er. Kaya nimmt Notiz von Sigourny, kritisch zwar aber sie schenkt ihr Beachtung, knurrt sie nicht an un...

Wednesday, March 13th 2019, 4:34pm

Author: Shalhor

Taresnar

"Verstehe" flüstert Shalhor nur und nimmt den Blick von ihrem Spiegelbild, während seine Hände mitfühlend ihre Oberarme streicheln - wenigstens so lange, wie sie sich ihm nicht entzieht. Er würde ihr gern etwas Tröstliches sagen, doch Yaras letztes Lebenszeichen - jene beiden Briefe, die damals eintrafen, als Kayas zweiter Tag auf Taresnar angebrochen war, liegen schon so entsetzlich lang zurück. Für Kaya will er die Hoffnung nicht aufgeben, die Schattenjägerin eines Tages vielleicht doch wieder...

Sunday, March 10th 2019, 11:47pm

Author: Shalhor

Taresnar

Es vergehen Augenblicke, bis Kaya ihm öffnet, nur ein Stück weit und nur um ihn mit einer fadenscheinigen Phrase abzuwimmeln. Hat das jemals funktioniert? Wenn er ihr nachgeht, dann um den Dingen auf den Grund zu gehen oder lässt es gleich ganz. Sie kennt ihn gut genug, dass zu wissen und lässt ihn schließlich ein. Und doch weicht sie ihm wieder aus, als sie sich ihren Rucksack schnappt, um ihm dort am Schreibtisch auszupacken und ihm erklärt, sie sei nur müde. Das sie müde ist, glaubt er ihr so...

Friday, March 8th 2019, 1:21am

Author: Shalhor

Taresnar

Verwirrend? Gewiss sie lagen zusammen in einem Bett, aber sie haben doch nur miteinander geredet, grübelt Shalhor, und das auch vollkommen bekleidet, dass an dieser Situation gar nichts unmissverständlich sein sollte. Oder doch? Menschen sind in solchen Dingen allerdings sehr eigen. Allerdings bezweifelt er, dass Kaya eine Vorstellung davon hat, was Mann und Frau außer darin liegen oder schlafen sonst noch miteinander tun könnten. Sie ist doch noch ... ist sie nicht, also nicht mehr so ganz. Die...

Thursday, March 7th 2019, 6:20pm

Author: Shalhor

Taresnar

Wie einfach sich alles mit einem Mal anfühlt ... und schön, lächelt Shalhor still in sich hinein, während er neben und mit ihr auf seinem Bett herumlümmelt und lauscht, was sie von ihrem Tag zu berichten weiß. Dabei fällt ihm Dars Rat von heute morgen wieder ein und auf, wie er ihn mit Puh', die davon nichts weiß, in die Tat umgesetzt hatte. Keine Lügen, keine Geheimnisse ... er sollte ihr unbedingt davon erzählen. Just allerdings bringt sie ihn zum Lachen. Er lacht sie nicht aus, sich vor Pferd...

Wednesday, March 6th 2019, 4:33pm

Author: Shalhor

Taresnar

Ja diese vermaledeite Nachricht, seufzt Shalhor im Stillen. Er könnte sich ohrfeigen, Tanes Schreiben nicht gleich an Ort und Stelle in der Großen Halle im Kamin verbrannt zu haben. Sie hätte nicht davon erfahren und alles wäre in bester Ordnung. Doch es will ihm nicht gelingen, indigniert die Augen zu verdrehen, auch wenn er diese Aufregung gar nicht so recht verstehen will. Ihre Augen halten sie Seinen gefangen, wie ihn auch ihre Worte zwingen, sich doch in sie hinein versetzen zu müssen. Wohl...